Frisurtrend
Frisuren, İdeen, bob, lange, haare, kurzhaar

Kaputte Haare – Wie Sie am besten Ihre Haare reparieren und retten können

0 72

Kaputte Haare – Wie Sie am besten Ihre Haare reparieren und retten können

Ausgefranste Haare, gesplisste Spitzen, wer kennt das Problem nicht. Kaputte Haare reparieren und retten ist eigentlich ganz einfach, man muss nur wissen wie. Die Rettung naht. In diesem Artikel können Sie nachlesen, welche Mittel und Methoden es gibt, damit Ihr Haar wieder gesund und glänzend aussieht. Retten Sie Ihre Haare vor der Schere.

- Advertisement -

Der Grund für kaputte Haare sind entweder wir selbst oder Einflüsse durch die Umwelt. Häufiges Haare färben und/oder beim Föhnen oder Glätten das Haar zu hohen Temperaturen aussetzen, verändert die Struktur des Haares und führt dazu, dass das Haar kaputt und rissig wird. Auch Umwelteinflüsse, wie die Luftverschmutzung, spielen eine entscheidende Rolle. Mit ein weiterer Grund können auch eine falsche Ernährung sein, was zu Vitaminmangel führen kann und Stress.

Behandlung vor dem Schneiden Ihrer Haare

Aber was kann ich tun, um die Haare zu reparieren, ohne sie abschneiden zu müssen? Die Haarpflege ist hier ausschlaggebend. Unsere Haarstruktur besteht hauptsächlich aus Keratin (Protein) und Lipiden (Fett). Bei geschmeidigem, glänzendem Haar, das man gut kämmen kann, liegen diese sogenannten Schuppen eng beieinander. Ist diese Schuppenschicht geschädigt, stehen sie ab und die Haare sehen kaputt und glanzlos aus. In dieser Beschaffenheit sind die extrem trocken und fühlen sich strohig an und können schneller abbrechen. Auch das Kämmen oder bürsten der Haare kann zu einer Qual werden.

Pflege für dünnes und dickes Haar?

Um das geschädigte Haar zu reparieren und zu retten, sollten Sie auf spezielle Pflegeprodukte setzen. Achten Sie darauf, dass diese Produkte die fehlenden Proteine und Fette, die das kaputte Haar dringend braucht, spenden. Sie sollten wissen, dass feines Haar überwiegend mehr Proteine benötigt und dickes Haar mehr Fette. So haben Sie es leichter das richtige Pflegeprodukt für Ihre speziellen Ansprüche, zu finden. Alles in allem sollte noch beachtet werden, dass in den Produkten keine nicht-wasserlöslichen Silikone enthalten sind. Nach dem Haarewaschen können Sie zusätzlich ein reichhaltiges Haarpflegeöl auf die Spitzen kneten.

Am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Haare richtig trocknen

Auch beim Haarewaschen kann man einiges falsch machen. Benutzen Sie zum Trocknen der Haare einen weicheren Stoff, beispielsweise ein Mikrofasertuch statt einem harten Frotteetuch. Denn nasse Haare sind besonders empfindlich, da die Haarstruktur durch das warme Wasser sehr weich wird. Ein hartes Frotteetuch kann das Haar noch mehr schädigen. Enorm wichtig ist, dass Sie niemals die Haare, egal mit welchem Tuch, trocken rubbeln. Nehmen Sie nur ausschließlich die Feuchtigkeit des Haares mit dem Tuch. Andernfalls richten Sie nur noch mehr schaden zu. Zur Rettung der Haare ist die Wahl einer guten Bürste ebenfalls fundamental. Hierfür können wir Ihnen ein Paar Bürsten, wie der Tangle Teezer, empfehlen. Sie sind ausgezeichnet, was das schonende Kämmen betrifft. Verwenden Sie ausschließlich nur Haargummis ohne Metallschnallen. In der Phase der Regenerierung sollte unbedingt auf das Glätteisen und auf den Lockenstab, sowie auf den Föhn, verzichtet werden. Wenn das Föhnen unvermeidbar ist, sollten Sie dies mit Hitzeschutz tun und stellen Sie Ihren Föhn auf die niedrigste Temperatur ein.

Gefahr von Haarausfall

Sollten allerdings die Haare ausgesprochen kaputt sein, sprich, schon weit oben am Kopf abbrechen, sollten Sie, vielleicht doch überlegen die Haare abzuschneiden. Wenn der kaputte Teil dann weg ist, können Sie mit den, von uns aufgelisteten, Pflege-Tipps Ihre Haare gesund und kräftig nachwachsen lassen.

Leave A Reply

Your email address will not be published.