Frisurtrend
Frisuren, İdeen, bob, lange, haare, kurzhaar

Die schönsten Flechtfrisuren zum Nachstylen: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Auch der Fischgrätenzopf ist leicht zu erlernen und hat einen einzigartigen Effekt. Er ähnelt stark dem Bauernzopf

0 75

Die schönsten Flechtfrisuren zum Nachstylen: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Flechtfrisuren sind immer im Trend und bieten vielseitige Styling-Möglichkeiten. Egal ob Bauernzopf, Fischgrätenzopf oder Gretchenzopf – Flechtfrisuren sind absolute Hingucker! Damit auch Sie problemlos Zöpfe flechten können, haben wir die schönsten und einfachsten Flechtfrisuren Plus Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sie zusammengestellt. Suchen Sie sich den Look aus, der Ihnen am besten gefällt, und starten Sie voll durch.

- Advertisement -

Bauernzopf oder auch französischer Zopf

Der klassische Bauernzopf ist am meisten unter dem Namen französischer Zopf bekannt. Bereits im Mittelalter flechteten sich die Bäuerinnen die Haare zu einem strammen Zopf zusammen, dem sogenannten Bauernzopf. Heute noch wird er gerne getragen und zeigt sich das ganze Jahr über als eine der beliebtesten Frisuren.

Anleitung:

Für den Bauernzopf wenden Sie die normale Flechttechnik mit drei Strähnen an. Bevor Sie mit dem Flechten beginnen, sollten Sie die Haare gut durchkämmen. Verwenden Sie dazu erst einen groben, dann einen feineren Kamm. So lösen Sie jede Verknotung im Haar.

Wie bei den meisten Flechtfrisuren gilt auch beim französischen Zopf: Je glatter die Haare sind, desto schöner sieht das Ergebnis aus. Frauen mit krausem oder lockigem Haar können mithilfe eines Glätteisens die Haare bearbeiten oder mit einer Rundbürste glatt föhnen.

  1. Beginnen Sie weit oben am Kopf zu flechten. Das Besondere bei einem Bauernzopf ist, dass zu Beginn nicht alle Haare in drei Strähnen aufgeteilt sind, sondern erst einmal einen Teil der Haare in Strähnen geteilt werden.
  2. Während des Flechtens nehmen Sie jedes mal, wenn Sie die jeweils rechte bzw. linke Partie in die Mitte legen die übrigen Haare strähnenweise hinzu. Die einzelnen Strähnen werden von unten genommen und über den Zopf gelegt. Dadurch wird der Effekt erzeugt, dass der geflochtene Zopf auf den Haaren aufliegt. Machen Sie so lange weiter, bis schließlich alle Haare im Bauernzopf eingeflochten sind.
  3. Besonders schön sieht der Bauernzopf aus, wenn die restlichen Haare zu einem normalen Zopf geflochten werden. Sie können aber auch zum Beispiel die Länge zu einem einfachen Dutt knoten.
  4. Das Zopfende nun mit einem Haargummi am besten ein dünnes oder in Ihrer Haarfarbe zusammenbinden. Bei feinem und dünnem Haar können Sie den Zopf etwas früher zusammenbinden, denn so wirkt er viel voluminöser.
  5.  Mit dieser Technik können Sie einen einzelnen Zopf flechten. Oder besonders schön wirkt es auch, wenn Sie einen Mittelscheitel bis in den Nacken ziehen und dann auf jeder Seite einen Zopf flechten.

Fischgrätenzopf

Auch der Fischgrätenzopf ist leicht zu erlernen und hat einen einzigartigen Effekt. Er ähnelt stark dem Bauernzopf, ist aber etwas detaillierter. Obwohl er wesentlich komplizierter aussieht als der Bauernzopf, ist diese Flechttechnik in Wahrheit supereinfach. Um den Fischgräten-Effekt zu erzielen, werden nur jeweils zwei Haarstränge benötigt. Lesen Sie sich einfach unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung durch und überzeugen Sie sich von der Einfachheit dieser wunderschönen Flechtfrisur.

 Anleitung:

Mit dem elegant und lässigen Fischgrätenzopf liegen Sie zu jedem Anlass immer im Trend. Wir zeigen Ihnen nun, wie Sie den Zopf einfach nachstylen können.

  1. Als Ausgangsfrisur binden Sie Ihre Haare zu einem einfachen, mittelhohem Pferdeschwanz zusammen. Insbesondere bei einem Stufenschnitt wird verhindert, dass zu Beginn beim Flechten einzelne Strähnen herausfallen. Kämmen Sie Ihr Haar gut durch und verwenden Sie für eine bessere Griffigkeit entweder etwas Mousse oder Haarspray. Wichtig: Flechtfrisuren gelingen am besten, wenn das Haar glatt, glatt geföhnt oder geglättet ist.
  2. Der größte Unterschied zwischen einen geflochtenen Zopf und einem Fischgrätenzopf liegt darin, dass nur zwei Stränge verwendet werden. Daher wird der Pferdeschwanz in nur zwei gleich große Partien geteilt.
  3. Anschließend teilen Sie von der rechten Haarpartie außen eine schmale Strähne ab und legen diese zur linken Seite nach außen über. Dasselbe machen Sie andersherum mit einer schmalen Strähne von der linken Partie zur rechten. Diese beiden Schritte sind das Grundprinzip des Fischgrätenzopfes. Abwechselnd wandern die einzelnen Haarsträhnen von der rechten zur linken Partie und umgekehrt.
  4. Wiederholen Sie dieses Verfahren solange, bis die Flechtfrisur vervollständigt ist.
  5.  Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erlangen, achten Sie darauf, dass die schmalen Strähnen immer gleich groß abgetrennt werden.
  6. Binden Sie am Ende des Zopfes die Haare mit einem Haargummi zusammen und fertig ist Ihr Fischgrätenzopf.
  7. Um die Frisur etwas voluminöser Aussehen zu lassen, ziehen Sie den Fischgrätenzopf etwas auseinander. Sollten sich dabei einzelne Strähnen lösen, ist das nicht so schlimm. Denn Frisuren etwas lockerer zu tragen, ist momentan total angesagt.

Damit Ihr Zopf den ganzen Tag lang hält, verwenden Sie ruhig etwas Haarspray.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachflechten!

1 / 21

Professional Natural Dreadlocks

Professional Natural Dreadlocks

Leave A Reply

Your email address will not be published.